AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ - Trinkwasser fuer Oberfranken

Untergrund in Oberfranken: gute und schlechte Speicher - gute und schwache Filter

In Oberfranken sind der Boden und das Gestein in manchen Bereichen so beschaffen, das nur wenig Wasser im Untergrund gespeichert werden kann. Andere Bereiche zeigen große Wasserreservoirs.

Wenn Regenwasser im Boden versickert, wird es mechanisch und biologisch gefiltert. Einerseits bleiben Stoffe an Bodenpartikeln hängen, andererseits bauen Mikroorganismen in den belebten Bodenschichten organische Verunreinigungen ab. Die Filterwirkung ist umso besser, je feinkörniger und dichter die Bodenschichten sind. Sind die schützenden Deckschichten nur dünn, so können Verschmutzungen, zum Beispiel aus Düngemittel oder auch Keime leicht ins Grundwasser gelangen.