AKTION GRUNDWASSERSCHUTZ - Trinkwasser fuer Oberfranken

Wasserforum Oberfranken 2014

Am 3. Juni 2014 hat das 6. Wasserforum Oberfranken im Schloss Thurnau stattgefunden. Das Thema unserer diesjährigen Veranstaltung lautete:

 

Strukturwandel und kommunale Wasserversorgung in Oberfranken

 

Die Inhalte des diesjährigen Wasserforums „Strukturwandel und kommunale Wasserversorgung“ gehören zu der Art von Themen, die man lieber auf die lange Bank schiebt, als sich ihnen zu stellen. Nichts wäre jedoch falscher, als eine Vogel Strauß Politik zu betreiben. Die anstehenden Herausforderungen lösen sich nicht von alleine, sondern können umso schlechter bewältigt werden, je länger man sich Zeit lässt.Das Thema demografische Entwicklung betrifft uns in Oberfranken besonders stark. Einer deutlichen negativen Bevölkerungsentwicklung in ländlichen Räumen steht eine positive Entwicklung in bestimmten städtischen Gebieten gegenüber. Weitere wichtige Themen sind die dringend notwendige kontinuierliche Instandhaltung der technischen Infrastruktur, die Ausbildung der Mitarbeiter und natürlich die Auswirkungen des Klimawandels. Diese Situation stellt Wasserversorger und kommunale Entscheider vor große Herausforderungen. Ein einheitliches Konzept zur Bewältigung des Strukturwandels in Oberfranken kann es allerdings nicht geben; vielmehr werden sich in jedem Landkreis, jeder Stadt und Gemeinde verschiedene Lösungsansätze ergeben. Wichtig ist vor allem, die Probleme für seine eigene Wasserversorgung zu erkennen, daraus zukunftsgerichtete Lösungen zu entwickeln und diese dann auch umzusetzen.


Den Bericht zu dem Wasserforum Oberfranken 2014 können Sie als PDF-Dokument hier herunterladen:

 

Forumsreport Wasserforum Oberfranken 2014 (PDF, 9 MB)

 

Programm Wasserforum Oberfranken 2014:

  • Aktion Grundwasserschutz - Trinkwasser für Oberfranken 2014
    (Petra Platzgummer-Martin, Regierungsvizepräsidentin von Oberfranken)
  • Demografische Entwicklung und Strukturwandel in Oberfranken
    (Prof. Dr. Gabi Troeger-Weiß, TU Kaiserslautern, Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung)
  • Demografischer Wandel und weitere Herausforderungen für die Wasserversorgung
    (Dr. Wolfgang Sprenger, Bayerisches Landesamt für Umwelt)
  • Voraussetzungen und Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit zur Sicherung der öffentlichen Wasserversorgung
    (Wenke Berling, Wasserwirtschaftsamt Hof und Christian Platschek, Universität der Bundeswehr Neubiberg)
  • Herausforderungen für die Wasserversorgung in Wunsiedel
    (Karl-Willi Beck, 1. Bürgermeister von Wunsiedel und des Zweckverbands zur Wasserversorgung der Bernsteiner Gruppe)
  • Wirtschaftliche Aspekte künftiger Herausforderungen
    (Markus Rauh, Werkleiter Fernwasserversorgung Oberfranken, Mitglied des Vorstands des VBEW)